4. FU-KoreaNet-Konferenz an der Ewha Womans University in Seoul (Korea)

4. FU-KoreaNet-Konferenz (Fotocollage)

4. FU-KoreaNet-Konferenz (Fotocollage)
Bildquelle: Heike Pantelmann, Werner Kamppeter (Foto unten links)

Am 16./17. Mai 2016 nahm eine Abordnung der Freien Universität Berlin unter der Leitung der Vizepräsidentin, Prof. Dr. Brigitta Schütt, an der 4. FU-KoreaNet-Konferenz an der Ewha Womans University in Seoul, Korea, teil. Konzeption und Umsetzung der Konferenz entstanden in Zusammenarbeit mit dem Margherita-von-Brentano-Zentrum. Dieses war vertreten durch Prof. Dr. Margreth Lünenborg (wissenschaftliche Leitung) und Heike Pantelmann. Die Konferenz stand unter der Überschrift „Globalizing Gender and Gender Sensitivities in Universities“.

FU-Korea-Net ist ein Zusammenschluss der Freien Universität Berlin mit fünf renommierten koreanischen Universitäten (Ewha Womans University, Korea University, Seoul National University, Sogang University, Yonsei University) unter Leitung von Prof. Dr. Eun-Jeung Lee, Freie Universität Berlin, und Prof. Dr. Eun-Shil Kim, Ewha Womans University. Im Rahmen der diesjährigen Konferenz des Netzwerkes wurden global wichtige Themen wie unterschiedliche Zugänge und Konzepte zu Geschlecht und Geschlechtergerechtigkeit (China, Korea, Mexiko, Deutschland) beleuchtet. Gleichzeitig diente die Konferenz der Identifikation von gender- und diversityrelevanten Zielen und Strategien, die im Rahmen des FU-Korea-Nets umgesetzt werden können, insbesondere zukünftige Kooperationen in Forschung und Lehre.

Für das Margherita-von-Brentano-Zentrum ist die Kooperation mit dem FU-KoreaNet ein wichtiger Bestandteil seiner internationalen Kooperationen.