Was sind Creative-Commons-Lizenzen?

Durch CC-Lizenzen räumen die Inhaber_innen von Urheberrechten anderen, am entsprechenden Werk Interessierten, Nutzungsrechte ein. Diese reichen von der einfachen Weitergabe, der Übersetzung, der Nutzung als Lehrmaterial bis hin zur Bearbeitung. Mittlerweile haben sich sechs verschiedene CC-Lizenztypen etabliert, welche die Nutzungsbedingungen spezifisch regeln. Sie setzen sich aus den folgenden vier Grundmodulen zusammen:

Kurzform

Bezeichnung des Moduls

Erläuterung

by

Namensnennung (attribution)

Der Name der Autor_in muss genannt werden.

nc

Nicht kommerziell (non-commercial)

Das Werk darf nicht für gewerbliche Zwecke verwendet werden.

nd

Keine Bearbeitung (no derivates)

Das Werk darf nicht verändert werden.

sa

Weitergabe unter gleichen Bedingungen (share alike)

Das (veränderte) Werk muss unter der gleichen Lizenz weitergegeben werden.

Nähere Informationen zu den verschiedenen CC-Lizenztypen finden Sie unter dem Link http://www.cc-your-edu.de/die-cc-idee/die-cc-lizenzen/ [letzter Zugriff am 19.06.2017].

Die GenderOpen-Projektgruppe empfiehlt, die für die Veröffentlichung auf dem Schriftenserver vorgesehenen Texte mit der Creative-Commons-Lizenz CC BY der Version 4.0 zu versehen.

Der Lizenztext CC BY 4.0 ist in deutscher Sprache verfügbar unter: https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/legalcode.de [letzter Zugriff am 19.06.2017]