Margherita-von-Brentano-Zentrum wirbt weiteres Open-Access-Drittmittelprojekt ein

News vom 23.03.2018

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat in der "Förderlinie des Freien Informationsflusses in der Wissenschaft – Open Access" das Projekt „Open Gender Platform“ zur Förderung ausgewählt. Beantragt wurde das Projekt unter Leitung von Dr. Anita Runge vom Margherita-von-Brentano-Zentrum der Freien Universität. Das BMBF bewilligte Mittel in Höhe von knapp 275.000 Euro für den Aufbau einer zentralen Open-Access-Publikationsplattform für die deutschsprachige Geschlechterforschung. Im Rahmen des Projekts werden ab Sommer 2018 zwei Jahre lang konkrete praktische Maßnahmen für die Schaffung einer zeitgemäßen und nachhaltigen Publikationsinfrastruktur, speziell für Erstveröffentlichungen von Zeitschriftenartikeln, entwickelt. Auf der „Open Gender Platform“ werden innovative Lösungen für die verschiedenen Stufen des Publikations- und Rezeptionsprozesses bereitgestellt. Die Plattform ist als Dach für die Open-Access-Aktivitäten in der Geschlechterforschung konzipiert und soll Angebote für das gesamte Spektrum der Publikationsanliegen bieten. Das Projekt ergänzt das laufende DFG-Projekt „GenderOpen. Repositorium für die Geschlechterforschung“ (Kooperationsprojekt von FU, HU und TU), in dem ein Speicherort (vorwiegend) für Zweitveröffentlichungen aufgebaut wird.

17 / 18