GenderOpen – ein Repositorium für die Geschlechterforschung

genderopenrepos_print
Logo „GenderOpen Repositorium“

„GenderOpen“ – so lautet die Kurzform des von der Deutschen Forschungs­­­gemeinschaft geförderten Projekts zum Aufbau eines Open-Access-Repositoriums für die Geschlechter­­forschung, das am 1. Oktober 2016 gestartet ist.

Zentrales Ziel des GenderOpen-Projekts ist die Einrichtung einer elektronischen Plattform, auf der Publikationen und andere Wissens­bestände der Geschlechter­­forschung dauerhaft frei zugänglich gemacht und nachhaltig gesichert werden. So soll es Forschenden und Interessierten zukünftig leichter möglich sein, Veröffentlichungen im Feld der Geschlechter­­forschung aufzufinden, mithilfe weniger Klicks einzusehen und mit ihnen zu arbeiten. Autor_innen wird gleichzeitig die Möglichkeit geboten, ihre Forschungs­ergebnisse aus dem Bereich der Geschlechter­forschung öffentlich zugänglich zu machen und damit schneller und zielgerichteter in den Fokus der wissen­schaftlichen Aufmerksamkeit zu rücken. Die Freischaltung des GenderOpen-Repositoriums ist für Herbst 2017 geplant.

Prof. Wolfgang Schön, Vizepräsident der DFG, betonte in seiner Keynote bei den Open-Access-Tagen 2016 in München die deutlichen Struktureffekte, die von dem DFG-geförderten Projekt „Repositorium für die Geschlechterforschung“ zu erwarten seien. Nicht nur werde dadurch ein Publikationsforum etabliert. Über die Plattform würden auch das Community Building für ein dezidiert inter- und transdisziplinäres Forschungsfeld vorangetrieben und traditionelle Publikationsmodelle modernisiert werden (vgl. https://videoonline.edu.lmu.de/en/node/8215, ab Min. 10).

Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie unter www.blog-genderopen.de.